Deutschlands Nobel-Uhren-Hersteller verschlafen den Trend

Uhr Hermann Meinold_pixelio.deDie Schweizer haben das Spiel perfekt begriffen: Menschen kaufen teure Uhren nicht wegen ihrer lebensverlängernden Wirkung, sondern einzig und allein als Ausdruck und Gradmesser des persönlichen Erfolges. Und dabei sind  der Preisfindung nach oben keine Grenzen gesetzt.


Kürzlich analysierte ich das Uhren-Programm eines süddeutschen Schmuckfachgeschäfts mit seinen Niederlassungen. Interessant war dabei nicht nur das Überangebot an Schweizer Nobelmarken, sondern auch die horrend hohen Preise im Vergleich zu den renommierten deutschen Marken.

 
„Zeig´ mir deine Uhr und ich sag´ dir, ob du es drauf hast“. Diesen Zusammenhang haben die Schweizer kongenial umgesetzt. Und so tragen sie nicht nur der bedeutenden Erkenntnis Rechnung, dass Erfolg nach oben hin offen sein muss, sondern auch erst ab einem bestimmten Preisniveau beginnt. Bei einem Niveau, bei dem die meisten „Normalos“ längst ausgestiegen sind und somit wirklich nur noch eine bestimmte Klientel, ein erlesener Kreis, mithalten kann.

 
Uhren-Preise liegen um Welten auseinander
Von welchen Preisunterschieden ist hier die Rede? Die Untersuchung von 18 Nobel-Marken bei Damen- und Herrenuhren ergab folgendes Bild:

 

Uhren Chart

Diese Zahlen sprechen für sich. Der Durchschnittspreis einer Schweizer Uhr ist viermal so hoch wie beim deutschen Wettbewerb. Und der Einstiegspreis für eine Schweizer Uhr liegt – im Schnitt – um 1.145 EUR über dem höchsten Preis einer deutschen Markenuhr.

 
Wer etwas auf sich hält und seinen Erfolg nach außen hin zeigen möchte, der kommt an einer Schweizer Uhr vermutlich nicht vorbei. Bitter für die deutschen Uhren-Hersteller, die hier im Katalog und damit im Mengengeschäft keine passenden Alternativen bieten. Und bitter für die Träger teurer deutscher Uhren, die im Ländervergleich mit der Schweiz fast schon das Image der preiswerten Alternative haben. – Doch nun wissen Sie zumindest, was Sie sich zu Weihnachten schenken lassen dürfen.

 

Der Autor:Christian Kalkbrenner
Christian Kalkbrenner, Dipl.-Kfm. (univ.) verhilft Unternehmen mit seinem prämierten Strategieansatz „Bambus-Code“ zu neuen Kunden und mehr Nachfrage. Er ist Strategieberater, Autor mehrerer Fachbücher und Redner.

Sie wollen mehr darüber erfahren, was Christian Kalkbrenner für Ihr Unternehmen tun kann? Hier geht es zum Beratungsangebot.

 

Ähnliche Artikel:
Die 3%-Andersdenker: Das Desaster der Financial Times Deutschland
Vom Nasenpapst zum Seelendoktor – Expansion par excellence
Facebook als Vorbild: Setzen Sie einen neuen Standard

 

Leser, die diesen Artikel gelesen haben, besuchten auch:
Perfektion ist kein Zufall
Marktführer – Teil 3: Der Platzhirsch lässt grüßen
Von uns nominiert für den Großen Preis des Mittelstandes

 

Bildnachweis: Hermann Meinold/Pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.