Facebook als Vorbild: Setzen Sie einen neuen Standard

Facebook - Neuer StandardErfolgreiche Unternehmen überlegen ständig, an welcher Stelle sie den Wettbewerb übertrumpfen können. Einen neuen Standard zu setzen mit einem besonderen Produkt oder einer außergewöhnlichen Dienstleistung ist ein probates Mittel, um dieses Ziel zu erreichen.


Unabhängig von der Größe Ihres Unternehmens können Sie Ihre eigenen Überlegungen anstellen nach dem Motto:„Was wir tun, muss das Potenzial haben, zum neuen Standard zu werden.“ Wenn Sie festgelegt haben, welche Vorbilder Sie toppen wollen, hilft Ihnen der Maßstab „neuer Standard“ zu überprüfen, inwieweit Ihnen das im Lauf der Zeit gelingt.

 

Drei Beispiele für einen neuen Standard
Einigen Unternehmen ist es gelungen, einen neuen Standard in einer solch großen Dimension zu setzen, dass er letztendlich weltweit bekannt wurde:

  • SAP wollte sich mit einer einfachen kaufmännischen Software IBM in den Weg stellen.
  • Adobe entwickelte das plattformunabhängigen Format PDF und setzte damit einen weltweiten Standard.
  • Facebook schickt sich an, einen neuen Standard in der Kommunikation der Menschheit zu setzen.

Auch wenn Sie sich mit diesen Vorbildern nicht direkt messen wollen, entscheidend ist die Herangehensweise: Fragen Sie sich, ob Ihr neues Produkt oder Ihr eigenes Unternehmen das Potenzial hat, ein neuer Standard zu werden.

 

Beispiel typovision
Zwei befreundete Unternehmen in München schlossen sich  Anfang 2012 zur typovision GmbH zusammen. Beide Fimen bestanden aus je zwölf Mitarbeitern und waren im gleichen Metier unterwegs, nämlich in der Webprogrammierung und Internetshopgestaltung über die Open-Source-Software TYPO3.

TYPO3 genießt in der europäischen Entwicklerszene einen hervorragenden Ruf und das Thema „open source“ bedeutet ein Eldorado für die Entwickler. Hier herrscht Aufbruch- und Pionierstimmung, weil die einzelnen Entwickler beim Zustandekommen von etwas ganz Großem mitwirken können.

Durch die Zusammenlegung der beiden Firmen ist das neue Unternehmen typovision jetzt so groß, dass es Wissenskongresse organisieren und ehrenamtliche Funktionen beim technologischen Ausbau der Software übernehmen kann. Plötzlich ist typovision Schrittgeber für die Community geworden. Kein Weg führt mehr an dem Know-how ihrer Entscheider und Entwickler vorbei. Das zieht nicht nur Kunden magisch an, sondern es bewerben sich auch zahlreiche Fachspezialisten, die dabei sein wollen, wenn TYPO3-Geschichte geschrieben wird. Für die beiden Firmengründer war die Perspektive, gemeinsam eine größere Chance zu haben, den Standard bei TYPO3 mitzugestalten, einer der Gründe für die Fusion.

 

Wer überholen will, muss ausscheren
Also egal in welchem Metier Sie unterwegs sind, nutzen Sie die Chance, um mit dem, was und wie Sie etwas tun, einen neuen Standard zu setzen. Sie können den neuen Standard auf Ihr Produkt, auf die Prozesse, auf Ihre Kunden oder Ihre Mitarbeiter beziehen. Ein kleines Beispiel hierfür ist der Gästeparkplatz in unserem Lieblingshotel in Osttirol: auf einer Kreidetafel an der Mauer des Parkplatzes steht für die Dauer unseres Aufenthaltes unser Nachname.

Tipp: Nehmen Sie sich Zeit und denken Sie intensiv über das Thema „neuer Standard“ nach. Fragen Sie sich: „An welcher Stelle könnte ich den ersten, noch so kleinen Standard setzen?“ und notieren Sie sich die wichtigsten Punkte, die Ihnen dazu einfallen.

 

Motivationsschub für das ganze Unternehmen
Die Frage nach dem neuen Standard wirkt nicht nur für Sie selbst stark antreibend, sie gibt auch dem Wirken Ihrer Mitarbeiter einen Motivationsschub, denn wer möchte nicht an neuen Standards arbeiten. Und das gilt für das Team in der Schreinerei genauso wie für das Elektronikunternehmen.

 

Der neue Standard ist Bestandteil des Bambus-Codes®, eines Verfahrens, mit dem Unternehmen ihre Positionierung ausbauen und die dazugehörige Unternehmensstrategie entwickeln können. Mehr Infos zum Bambus-Code® finden Sie auf unserer Website.

Christian Kalkbrenner

 

Der Autor:
Christian Kalkbrenner, Dipl.-Kfm. (univ.) verhilft Unternehmen mit seinem prämierten Strategieansatz „Bambus-Code“ zu neuen Kunden und mehr Nachfrage. Er ist Strategieberater, Autor mehrerer Fachbücher und Redner.

Sie wollen mehr darüber erfahren, was Christian Kalkbrenner für Ihr Unternehmen tun kann? Hier geht es zum Beratungsangebot.

 

Ähnliche Artikel:
Spezialisierung Teil 1: Machen Sie es wie Google
Wie Sie die Ein-Milliarden-Euro-Frage nutzen können
Warum sind manche Unternehmen Marktführer und andere nicht?

 

Leser, die diesen Artikel gelesen haben, besuchten auch:
Wie Sie Ihre Marktpositionierung mit Wachstums-Turbos verstärken
Die 3%-Andersdenker: Das Desaster der Financial Times Deutschland
Die Wachstums-Champions im Fitnesstest

 

Bildnachweis: Alexander Klaus/ Pixelio.de

Bitte loggen Sie sich ein, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können.