Wir bitten nach vorne …

Es sind diese vier Worte, die einem Ritterschlag gleichkommen. Mit denen ein nominiertes Unternehmen über den roten Teppich auf die Bühne gerufen wird, um die Auszeichnung „Großer Preis des Mittelstandes“ entgegenzunehmen.

Gala zur Preisverleihung 
Im Saal ist es dunkel. Wer wird der nächste Preisträger sein? Die Spannung steigt. Das Unternehmen und seine Geschäftsführer werden aufgerufen. Spot auf den Tisch. Die Damen und Herren stehen auf, verneigen sich und schreiten, begleitet vom Licht, zur Bühne. Ein großer Moment. Gänsehaut pur. Nun wird die Laudatio verlesen. Auf der großen Bühnenleinwand sind die Gesichter zu sehen. Von freudig erregt bis hin zu tief bewegt. Tränen schleichen sich in Augenwinkel. Mundwinkel zittern, bevor sie lächeln. Der Große Preis des Mittelstandes, symbolisiert in einer Statue, wird überreicht. Zum Abschluss das Siegerfoto oben auf der Bühne. Triumphal wird die Statue in die Höhe geschwenkt. Jetzt ist es da, das Siegerlächeln. Strahlende Augen, glückliche Gesichter. Es ist auch für die Zuschauer ein ergreifendes Erlebnis, diese großen Emotionen mitzuerleben.

Unseren herzlichen Glückwunsch
Eines unserer nominierten Unternehmen hat diese berührende Erfahrung gerade selbst gemacht: Die „JUWÖ POROTON-Werke Ernst Jungk & Sohn GmbH“ aus Wöllstein wurde mit dem „Großen Preis des Mittelstandes 2016“ ausgezeichnet. Es ist uns eine besondere Freude und wir gratulieren JUWÖ Poroton ganz herzlich.

Das Unternehmen gehört zu den führenden Mauerziegelherstellern in Deutschland. Durch zahlreiche Innovationen in Sortiment und Produktion hat sich das Familienunternehmen einen Namen gemacht und die Gründungsidee über Jahrhunderte weitergeführt. Heute ist JUWÖ POROTON in Rheinland-Pfalz Spezialist für wärmedämmende Planziegel erster Güte.

Auch allen anderen Unternehmen, die wir nominiert haben, möchten wir an dieser Stelle unseren Glückwunsch und unseren Respekt aussprechen. „Wer hier nominiert wurde, hat allein durch diese Auswahl bereits eine Auszeichnung 1. Güte erfahren.“ erläuterte Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtages, im Jahr 2010 die Auszeichnung „Großer Preis des Mittelstandes“.

Nach der Nominierung ist vor der Nominierung
Der letzte Vorhang ist gefallen, alle Ehrungen des Jahres 2016 sind beendet. Die Nominierungsphase für den Großen Preis des Mittelstandes 2017 hat am 1. November begonnen. Bis Ende Januar 2017 müssen alle Unternehmen nominiert sein. Wir sind bereits am überlegen, welche Unternehmen wir nominieren wollen. Wenn Sie Interesse an einer Nominierung haben, rufen Sie uns an (Tel. 08382/ 409 301) oder mailen Sie uns.

Über den Autor:
Christian Kalkbrenner, Dipl.-Kfm. (univ.) verhilft Unternehmen mit seinem prämierten Strategieansatz „Bambus-Code“ zu neuen Kunden und mehr Nachfrage. Er ist Strategieberater, Autor mehrerer Fachbücher und Redner.

Sie wollen mehr darüber erfahren, was Christian Kalkbrenner für Ihr Unternehmen tun kann? Hier geht es zum Beratungsangebot.

Ähnliche Artikel:
Die Fünfkämpfer unter den Unternehmen
Der Mittelstand – das hässliche Entlein
Content Marketing (2): Alle lieben Heldenstorys


Leser, die diesen Artikel gelesen haben, besuchten auch:
Vom Leistungsverbrechen zum Leistungsversprechen
Trauerspiel Messestand
So beeinflusst die Marke den Kauf

Bildnachweis: fotokalle/ Fotolia.com, OPS Netzwerk GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.